Gemeinsam für Steinbach.

    Dorffest 2015

    Lustiger Sommerabend für Einheimische und unsere Gäste mit guter Stimmung

    Wunderschöner Sommerabend lockte viele Einheimische und Gäste ins Dorfzentrum; Foto: G. Lipotanovic
    Wunderschöner Sommerabend lockte viele Einheimische und Gäste ins Dorfzentrum; Foto: G. Lipotanovic

    Der Abend des 18. Juli 2015 war warm und schön: ideales Wetter für unser alljähriges Dorffest. Bei gekühlten Getränken, Bratwürstel und vielen bäuerlichen Schmankerln wurde bis in die späten Abendstunden gefeiert. Die Trachtenmusikkapelle der D‘Schobastoana sorgte mit ihrem abendfüllenden Programm für hervorragende Stimmung und damit für ein zufriedenes Publikum.


    Auch ein kurzer Platzregen tat dem großen Fest keinen Abbruch. Als gegen 22 Uhr ein kurzes Gewitter vorüberzog, flüchteten die zahlreichen noch verbliebenen Gäste kurzerhand in Richtung überdachter Sportvereins-Bar. Zum ersten Mal war auch die Steinbacher Wirtschaft mit der Jelly-Shot-Bar am Dorffest vertreten. Unter dem Dach der „Steinbacher Wirtschaft“ wird über Parteigrenzen hinweg gemeinsam und parteifrei für mehr Regionalität bei der Kaufentscheidung geworben. Daraus ist auch der erst vor kurzem erschienene Steinbacher Gewerbeführer entstanden.


    Rückblickend sind alle am Dorffest Beteiligten mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Auch wenn die genaue Abrechnung noch nicht vorliegt kann man jetzt schon sagen, dass sich die viele Organisation, Auf- und Abbauarbeit gelohnt hat und dass am Ende auch für jeden Verein etwas übrig bleibt.


    Sehr gut bewährt hat sich auch das gemeinsame Vorgehen von Feuerwehr, Berg­rettung und Trachtenverein: Das Rotationsprinzip, bei dem jeder Verein jedes Jahr für einen anderen Bereich zuständig ist (Bier / Wein-Limo / Bratwürstel), aber alle Einnahmen gemeinsam in eine Kasse kommen und dann auf alle drei verteilt werden, bringt mehr Fairness, nur eine Kassa und für die Kassiere der Vereine deutlich weniger Abrechnungsaufwand. Daher wird man dieses System in den nächsten Jahren fortsetzen.


    Kommentar schreiben

    Kommentare: 0